KW 01: Doppeldeckerbus ausgebrannt, 30.000 Euro für kulturelle Projekte, Mann von U-Bahn überrollt,

0

Liebe Leser, wir hoffen Sie haben den Jahreswechsel ausgelassen gefeiert. Wir informieren Sie im neuen Jahr über aktuellen Themen und Veranstaltungen in unserem Kiez. In den letzten sieben Tagen ist in Waimannslust ein Doppeldeckerbus komplett ausgebrannt, der Bezirk hat wieder 30.000 Euro für die Förderung von kulturellen Projekte zu vergeben und der Waldspielplatz am Rallenweg wird bald wieder bespielbar sein. Viel Spaß beim Lesen!

\ REINICKENDORF AKTUELL /

Doppeldeckerbus ausgebrannt: In der Nacht zum Samstag musste ein Doppeldeckerbus der Linie N20 auf dem Zabel-Krüger-Damm Ecke Oraniendamm im Ortsteil Waidmannslust stoppen, nachdem der Fahrer das Feuer während der Fahrt bemerkte. Er stieg mit seinen beiden Fahrgästen unverletzt aus. Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Fahrzeug bereits in ganzer Ausdehnung, ein Totalschaden war nicht mehr zu verhindern. Vermutlich hatte ein Kurzschluss in der Elektrik im vorderen Teil des Wagens den Brand ausgelöst. Der Wagen mit der Nummer 3132 aus dem Jahr 2005 gehört zu den ältesten dieser Serie.
in neuer Doppeldecker kostet etwa 300 000 Euro.
tagesspiegel.de

30.000 Euro für kulturelle Projekte: Der Bezirk Reinickendorf kann auch im Jahr 2016 wieder auf den Berliner Projektfonds kulturelle Bildung zurückgreifen und zeitlich befristete kleinere Kooperationsobjekte in Kindertagesstätten, Schulen und Einrichtungen der Jugendarbeit im Verbund mit Künstlerinnen und Künstlern unterstützen. Diese Projekte sollen zum einen das schulische Lernen ergänzen und zum anderen den Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur ermöglichen. Voraussetzung für die Förderung ist ein gemeinsamer Antrag von einem oder mehreren Partnern aus den Bereichen Kunst und Kultur einerseits und den Bereichen Kindertagesstätten, Schule, Bildung und Jugendarbeit andererseits. Die Förderhöhe pro Projekt beträgt maximal 3.000 Euro.
berlin.de

Mann von U-Bahn überrollt: Am Neujahrsmorgen wurde ein 20-Jähriger von einem einfahrenden Zug der U-Bahn Linie 6 am Bahnhof Scharnweberstraße um 4.11 Uhr erfasst. Das Opfer soll stark alkoholisiert über die Schienen gelaufen sein, hieß es von Seiten der Polizei. Rettungskräften gelang es nicht mehr, den Mann zu reanimierten. Der U-Bahn Fahrer erlitt einen Schock und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Fast zeitgleich wurde in Hellersdorf die Leiche eines Mannes im Gleisbett gefunden. Die Obduktion steht noch aus.
rbb-online.de

Neues Wohngeldgesetz: Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) weist auf Verbesserungen hin berlin.de
Weihnachtsbäume: Die Abholung durch die BSR erfolgt zwischen 9. und 16. Januar bsr.de
Frank Steffel: CDU-Vorsitzender in Reinickendorf steigt aus Familienunternehmen aus tagesspiegel.de

Einschränkung der Erreichbarkeit im Jugendamt: Mit dem neuen wurden Kindergeld, Unterhalt und Unterhaltsvorschuss erneut aufgrund des „Gesetzes zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags“ erhöht. Die Mitarbeiter der Arbeitsgruppen Beistandschaft, Beurkundung und Unterhaltsvorschuss des Jugendamtes Reinickendorf arbeiten bereits mit Hochdruck an der Umsetzung des Gesetzes.Die Information aller Betroffenen über den Unterhaltsbetrag in jedem Einzelfall und die Auszahlung des höheren Unterhaltsvorschusses sowie die Nachzahlung müssen ermittelt werden. Für diese Aktionen wird in der Zeit vom 08. bis 12. Februar die Erreichbarkeit beider Arbeitsgruppen eingeschränkt sein. In dieser Zeit finden nur bereits vereinbarte Termine und Beurkundungen statt.
berlin.de

Auf dem Güterbahnhof sollen Wohnungen entstehen: Das Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs am S-Bahnhof Hermsdorf soll parallel zur Ulmenstraße 2016 mit Wohnungen bebaut werden. Ein Investor plant bis zu 120 Wohneinheiten über einer Tiefgarage mit bis zu 100 Plätzen. Baubeginn soll laut Marius Helmuth-Paland, Leiter der Reinickendorfer Stadtplanung, im Herbst 2016 sein. Ursprünglich hatte das Unionhilfswerk dort eine Senioreneinrichtung mit Hospiz geplant, später Abstand von den Plänen genommen.
berliner-woche.de

Überfall im U-Bahnhof Wittenau: In der Nacht auf Donnerstag haben drei Täter zunächst mit Gürteln auf ihre Opfer eingeschlagen. Zwei 21 und 37 Jahre alte Männer wurden am Kopf verletzt. Die drei unbekannten Täter stahlen anschließend Geld aus einem Portemonnaie der Opfer. Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr brachten den 21-Jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus, während sein älterer Begleiter eine Versorgung seiner Kopfwunde ablehnte. Der 17 Jahre alter Jugendlicher blieb unverletzt. Die Räuber entkamen in Richtung Märkisches Viertel. Die Ermittlungen übernahm ein Raubkommissariat der Polizei.
berlin.de

Polizei-Ticker: Montag Abend kam ein 68 Jahre alter Hauseigentümer aus Frohnau in eine Klinik, nachdem er versucht hatte, einen brennenden Weihnachtsbaum zu löschen. Der Baum soll im Wohnzimmer vermutlich durch die angezündeten Wachskerzen in Brand geraten sein, der Senior kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Eine 77-jährige Frau ist in der Nacht zu Mittwoch nach einem Feuer in ihrer Wohnung in der Reginhardtstraße gestorben. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Feuerwerkskörper haben in der Silvesternacht gegen 1.20 Uhr eine Wohnung am Eichborndamm in Reinickendorf Brand geraten. Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle. Eine Person wurde verletzt und kam ins Krankenhaus.
berlin.de (Weihnachtsbaumbrand); tagesspiegel.de (Wohnungbrand); morgenpost.de (Feuerwerkskörper)

\ SPORT /

Berliner Flamingos tragen Baseball Meisterschaft der Schüler aus: Die Bewerbung und das Konzept der Flamingos für die Titelkämpfe, die am 24. und 25. September dieses Jahr durchgeführt werden, konnten sich gegen die bundesweiten Mitbewerber durchsetzen. Der Reinickendorfer Baseball-Zweiligist richtet damit nach 2010 bereits zum zweiten Mal die Deutsche Meisterschaft der Schüler aus. Neben ausgezeichneten Sportanlagen im Herzen des Märkischen Viertels an der Königshorster Straße wolle man den Gästen in einem Rahmenprogramm auch das kulturelle und politische Berlin näher bringen.
berliner-woche.de

\ ZAHL DER WOCHE /

28.000 Euro haben die Sternsinger für Kinder auf den Philippinen im Januar 2015 gesammelt. Wie viel werden sie wohl dieses Jahr einsammeln?
tagesspiegel.de

\ STADTLEBEN /

Rudern professionell lernen: In Kooperation mit der Volkshochschule Pankow und der VHS Reinickendorf bietet der Ruder-Club Tegelort von Januar bis April Kurse zu den Themen „Rudern und Funktionstraining“ sowie „Fitness und Entspannung durch Rudern“ an. In diesen Kursen werden ein vielseitiges, funktionelles Vorbereitungstraining und die Möglichkeit geboten, unter Anleitung eines erfahrenen und engagierten Teams das Rudern kennenzulernen und Schritt für Schritt die Grundtechnik zu erlernen. Die Angebote richten sich an alle Interessierten, Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Das Ziel ist, die Teilnehmer nach ihrem individuellen Leistungsstand zu fördern, das Interesse an einer schönen, naturverbundenen Sportart zu wecken, eine gute Rudertechnik sowie viel Spaß zu vermitteln.
berliner-woche.de

„Zillerstube“ wird ausgezeichnet: Da der Wohnbereich „Zillerstube“ des Vitanas Senioren Centrums Frohnau für eine hohe Lebensqualität seiner Bewohner sorgt wurde er jetzt vom Europäischen Netzwerk für Psychobiographische Pflegeforschung geehrt. Der Grundsatz des Wohnbereichs lautet „Zuhören und fragen, aber niemals überfordern“. Dazu bestimmt die jeweilige Biografie der an Demenz erkrankten Frauen und Männer das Tagesprogramm in der Einrichtung. Beispielsweise bekommt so eine ehemalige Sekretärin auf Wunsch eine Schreibmaschine.
berliner-woche.de

Waldspielplatz kommt wieder: Der Waldspielplatz am Rallenweg kommt zurück, nach dem er seit Sommer 2015 geschlossen war. Nach Intervention des Reinickendorfer SPD-Vorsitzenden und Abgeordneten Jörg Stroedter hat Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) beschlossen, die bestehenden Waldspielplätze zu erhalten beziehungsweise schon geschlossene wieder aufzubauen. Die Berliner Forste sind damit beauftragt sich um die Pflege und den Unterhalt zu kümmern. Das Material für den Aufbau soll die Wälder liefern.
berliner-woche.de

Brunchen mit Ali Baba: Um das Berliner Großstadtleben für einige Stunden zu vergessen kann man jeden Sonntag im Madi – Zelt der Sinne in eine magische und farbenprächtige Welt der Geschichten aus Tausendundeiner Nacht eintauchen. Während man in gemütlicher Atmosphäre bruncht, trägt ein Märchenerzähler spielerisch und mit besonderem Humor bekannte und unbekannte Geschichten aus dem Morgenland vor. Dazu erwecken anmutige Bauchtänzerinnen und unser außergewöhnlicher Künstler die Märchengestalten zum Leben.
berlinonline.de

Literaturgespräche: Dorothea Peichl am 11. Januar um 17 Uhr in der Bibliothek am Schäfersee berlin.de
Vorlesestunde: Kinder am 7. Januar um 16 Uhr in die Stadtteilbibliothek Frohnau eingeladen berlin.de
Farm Dance: 8. Januar um 20 Uhr im American Western Saloonwestern-saloon.de
Disco-Night: 9. Januar um 21 Uhr im Kastanienwäldchen kastanienwaeldchen.de

Wir wünschen viel Kraft und Spaß in der ersten Arbeitswoche des neuen Jahres und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf reinickendorf-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen