KW 25: Michael Müller schweigt zum TXL-Volksentscheid, Blaualgen im Tegeler See, Elf-Jähriger mit Sylvester-Rakete beschossen

0

Liebe Leser, die mysteriösen Hunde-Sterbefälle rund um den Tegeler See beschäftigen uns schon seit einigen Wochen. Bisher wurden noch keine Giftköder gefunden und es scheint sich der Verdacht zu erhärten, dass der Blaualgenbefall den Tieren zum Verhängnis wurde. Nun tauchten Warnhinweise am Ufer auf, die auch Menschen davon abhalten sollen, im Wasser des beliebten Sees zu schwimmen. Diese Sicherheitsvorkehrung gelte jedoch vorerst nur in dieser Saison. Viel Spaß beim Lesen!

\ REINICKENDORF AKTUELL /

Michael Müller: Keine Redebedarf zum TXL-Volksentscheid. Wenn das Abgeordnetenhaus am Donnerstag über den Volksentscheid zum Flughafen Tegel debattiert, wird Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) für den Senat sprechen. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hört nur zu. Auf die Kritik von Linken und Grünen verwies die sozialdemokratisch geführte Senatskanzlei darauf, dass Lompscher vor vier Wochen vom Senat beauftragt worden sei, die „Koordination und Kommunikation der fachlichen Fragen“ in Sachen Volksentscheid zu übernehmen. tagesspiegel.de

Blaualgen: Gefahr für Hund und Mensch. Am Tegeler See wird auf Schildern vom Baden abgeraten. Grund ist die Blaualgenentwicklungen. Die staatlichen Gesundheitswächter empfehlen den Besuchern außerdem, den Kontakt mit den ans Ufer geschwemmten Algensammlungen zu vermeiden. Die Algen seien in der Lage, Giftstoffe zu produzieren, heißt es da etwas nebulös. Auslöser der nun eingeleiteten Untersuchungen seien die „bisher ungeklärten Todesfälle mehrerer Hunde.“ Giftköder wurden bis heute nicht gefunden. morgenpost.deberlin.de

Erholungsgebiet: Müll, Partys und Gewalt am Flughafensee. Tierquälerei, Partytreiben, Drogenkonsum, Pöbeleien, illegale Zeltlager am Wasser – das ist die Liste von Zumutungen in Kurzform. Außerdem: Der Müll. Wann auch immer sich Anwohner beschwerten: Jeder beseitigten Abfallhalde folgte sogleich eine neue. Und der See an sich gleicht einer Deponie. Mitarbeiter des Ordnungsamtes bleiben dem See  wegen Gewaltandrohungen von Müllverursachern auch schon mal fern. Ein Naturschutzgebiet im Ausnahmezustand – in Tegel Realität. „Der Flughafensee ist in Reinickendorf während der Sommermonate zweifelslos einer der kritischen Brennpunkte“, bestätigt auf Anfrage Ordnungsstadtrat Sebastian Maack (AfD). morgenpost.de

Weiterbetrieb von Flughafen Tegel ist laut Gutachten möglich. Die Expertise im Auftrag von Ryanair sieht wirtschaftlichen Bedarf und hält juristische Probleme für lösbar. morgenpost.de
Blaualgen: Politiker kritisieren Zusammenarbeit der Behörden. CDU-Politiker fordern eine Task-Force und permanente Kontrollen, um das Hundesterben und die Blaualgen-Gefahren aufzuklären. morgenpost.de
Koalition will Volksentscheid zum Airport Tegel ignorieren. Rot-Rot-Grün rechnet damit, dass die Mehrheit für die Offenhaltung stimmt – aber will auf jeden Fall an der Schließung festhalten. bz-berlin.de
 Die FDP wirft der Koalition indes Ignoranz vor. „Es ist höchst befremdlich, wenn Rot-Rot-Grün schon jetzt festlegt, was der Wille des Volkes ist“, sagt FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja. liberale.de

Frau stürzt am Flughafen Tegel aus Maschine. Am Freitagabend kam es an einem Flugzeug der Turkish Airlines zu einem schweren Unfall. Eine Frau fiel an der hinteren Tür der Maschine auf das Vorfeld. Sie gehört nach Angaben eines Flughafensprechers zu einer Reinigungsfirma, die dabei war, eine Maschine der Fluggesellschaft zu säubern. Ein Augenzeuge berichtet, dass eine Treppe etwas entfernt von der Tür stand. Wie schwer die Frau verletzt ist, war zunächst unbekannt. Sie wurde dem Sprecher zufolge in ein Krankenhaus gebracht. bz-berlin.de

Elf-Jähriger mit Sylvester-Rakete beschossen. Der Junge wurde Freitagabend im Märkischen Viertel durch einen gezielten Angriff mit einem Feuerwerkskörper verletzt. Die Mutter des verletzten Kindes alarmierte kurz nach 20 Uhr die Polizei. Das junge Opfer berichtete den Beamten, dass es in Begleitung mit zwei Freunden, beide 15 Jahre alt, gegen 19.50 Uhr am Dannenwalder Weg, an den dortigen Gleisen entlang gelaufen sei. Plötzlich seien drei Jugendliche aus dem Gebüsch gesprungen. Einer von ihnen soll eine angezündete Rakete in der Hand gehalten und diese gezielt in seine Richtung abgeschossen haben. Dadurch fing sein T-Shirt und die Sweatshirtjacke Feuer. Nachdem er sich die Sachen vom Körper gerissen hatte, rannte der Junge nach Hause. berlin.de/polizei

„Schwerpunkteinsatz“ am Flohmarkt Markstraße. Wie berichtet wurden am Sonntag vor einer Woche Fahrzeuge abgeschleppt oder umgestellt, die im Zuge des allwöchentlichen Flohmarktes ordnungswidrig abgestellt wurden. Stadtrat Sebastian Maack (AfD) führt dazu aus: „Der Einsatz war ein voller Erfolg. Unzählige Falschparker stören jeden Sonntag den fließenden Verkehr, behindern Anwohner und Feuerwehr und stürzen die gesamte Umgebung ins Chaos.“ Am Sonntag wurden insgesamt über 50 Fahrzeuge abgeschleppt sowie etwa 30 Gewerbevergehen festgestellt. Das Anwohnerfeedback sei durchweg positiv gewesen. berlin.de

\ SPORT /

Bezirksstadtrat Dollase für Fair Play ausgezeichnet. Der für Jugend und Sport zuständige Bezirksstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) hat zum Ende des Internationalen Turnfests Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu zwei PLAYFAIR-Turnieren in Reinickendorf begrüßt. In altersgemischten Teams traten 35 Männer und Frauen in Boule und Squash-Teams gegeneinander an. Zusammen mit Jugendamtsleiter Thomas Wackermann ging Dollase selber bei einem Boule-Wettbewerb an den Start. Der ehemalige Leistungssportler Dollase war überrascht, als die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihn am Ende zum zweitbesten Fair-Player wählten. Der Pokal steht jetzt im Dienstzimmer im Rathaus. berlin.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Jährlich mindestens 200.000.000 Euro Mehrkosten würden laut  Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) auf die Stadt zukommen, sollte der Tegeler Flughafen weiterbetrieben werden. hasepost.de

\ STADTLEBEN /

Gourmet Café: „Das einsamste Café Berlins“. Die alte Tegeler Markthalle soll abgerissen werden. Kein Mieter ist mehr in der Halle. Nur Wirtin Dina Matijevic harrt aus. Mit der B.Z. sprach sie darüber, warum sie nicht gehen will. Vor allem sei der von  Investor Harald Huth angebotene Alternativ-Standort „zu klein und zu teuer“, sagt Dina Matijevic. „Mein Mietvertrag hier läuft bis Ende 2018.“ Die Kündigung zum 30. Juni – wegen angeblicher Formfehler im Mietvertrag – will sie sich nicht gefallen lassen. Obwohl ihr Umsatz seit Beginn der Bauarbeiten schon um 15.000 Euro gesunken ist, sagt die Wirtin: „Der Investor müsste mich hier schon rausklagen!“ bz-berlin.de

Harlem Jazz Night: Marlon Browden Trio. Jazz direkt aus New York. Donnerstag, 22. Juni 20 Uhr im Loci Loft. loci-loft.de
Fête de la Musique in Frohnau. Livemusik ab 16.00 Uhr auf dem Ludolfingerplatz und im Kaffeehaus Zeltinger. das Programm finden Sie hier: frohnau-berlin.de
Familienfest. In Kooperation mit der Wohnungsbaugenossenschaft Freie Scholle, der Kirchengemeinde Alt-Wittenau und anderen kommunalen und sportlichen Einrichtungen findet das Familienfest am Samstag, 24. Juni, in der Zeit von 13 bis 17:30 Uhr in der schönen Dorfaue Wittenau statt. berlin.de

Wir wünschen Ihnen eine interessante Woche mit spannenden Wendungen und Happy-End! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf reinickendorf-journal.de erledigen.

„Wir wollen in den nächsten fünf Jahren ernsthaft um den Deutschen Meistertitel mitspielen und wenn dann alles passt, müssen wir unsere Chance nutzen.“
Füchse-Präsident Frank Steffel formuliert einen ambitionierten Fünf-Jahres-Plan.
berliner-woche.de

Kommentar verfassen