KW 30: BER zu klein, Buddhistisches Haus wird saniert, Illegale Kleidercontainer, Streit am Campus Hannah Höch

0

Liebe Leser, hier mal eine Binsenweisheit: Bildung ist wichtig. Kann man nicht oft genug betonen. Deshalb ist es eigentlich ganz schön, wenn darüber gestritten wird; wenn ein engagierter Direktor das Beste für seine Schule will und sich dafür mit dem Bezirk anlegt. Doch es bleibt zu diskutieren, ob er dann im Streit alles hinwerfen und an eine andere Schule gehen sollte, wenn die Dinge dann nicht so laufen, wie er sie gern hätte? Jedenfalls will Nuri Kiefer nicht mehr Direktor der Gemeinschaftsschule Hannah Höch sein. Der Sanierungsstau sei zu groß, es fehle eine gymnasiale Stufe. Deshalb müssen die Schüler nach den Sommerferien unter einer Übergangsleitung weiter in einer vermeintlich maroden Schule lernen, die sie hinter sich lassen werden, wenn sie das Abitur anstreben. Doch welchen Dienst hat Kiefer diesen Schülern dann erwiesen? Viel Spaß beim Lesen!

\ REINICKENDORF AKTUELL /

Flughafenmisere: BER zu klein. Berlins neuer Flughafen steuert auf ein Abfertigungschaos zu, wenn er 2019 oder 2020 eröffnen sollte. Der BER und der dann weiter betriebene Schönefelder Flughafen werden vom ersten Tag an am Limit operieren, nachdem 6,5 Milliarden Euro ausgegeben wurden. Deshalb werden schon jetzt Erweiterungsprogramme angeschoben. Geplant ist beispielsweise ein 100 Millionen Euro teures Zusatzterminal am BER-Nordpier für sechs Millionen Passagiere. Auch wird für die Bundespolizei schon einmal ein dreigeschossiger Neubau nahe dem BER-Terminal geplant. Und der Aufsichtsrat hat vor zwei Wochen ein Erweiterungsprogramm für die Jahre 2024 bis 2040 beschlossen. tagesspiegel.de

Buddhistische Haus ist „National wertvolles Kulturdenkmal“. So entschied das Landesdenkmalamt und nahm das Gebäude in das Bundesdenkmalpflegeprogramm auf. Damit werden in diesem Jahr 50.000 Euro aus Mitteln des Bundes für die Sanierung des Hauses bereitgestellt. Gebaut wurde es in den Jahren 1923 bis 1928 durch den Arzt Paul Dahlke und gilt als eines der ersten Buddhistischen Häuser dieser Art in ganz Europa. berliner-woche.de

Video: Illegale Kleidercontainer im Bezirk. Von dreizehn in Borsigwalde aufgestellten Containern ist kein einziger genehmigt worden. Allerdings stehen die meisten Altkleidercontainer auf privaten Grundstücken, weshalb sie durch das Ordnungsamt kontrolliert werden. Das soll geändert werden, findet Tim Zeelen (CDU). Betrüger verkaufen die abgegebene Kleidung mit hohem Profit ins Ausland. morgenpost.de

Kita Schillingstraße hat Biss. Das Zertifikat „Kita mit Biss“ erhalten Einrichtungen, die sich verpflichten, einen Kitaalltag zu schaffen, der die Zahngesundheit der Kinder fördert. berlin.de
Wer könnte den Reinickendorfer Ehrenpreises 2017 erhalten? Bis zum 22. September 2017 besteht die Möglichkeit, Bewerbungen im Büro der Beauftragten für Menschen mit Behinderung einzusenden. berlin.de
Haftanstalt Tegel: Potentieller Terrorist soll aus Haft entlassen werden. Der Islamist Mohamed A. hat nach dreieinhalb Jahren seine Strafe wegen schweren Raubes abgesessen. Während der Haft soll er mit Anschlägen gedroht haben. Es ist juristisch wohl nicht möglich, ihn weiter gefangen zu halten. morgenpost.de
Video: Musterstimmzettel zum Tegel-Volksentscheid. Der Stimmzettel ist jetzt online. morgenpost.de, Pressemitteilung des Landes: wahlen-berlin.de

Kleinwagen in Brand gesetzt.
Ein Unbekannter hat in der Nacht zu Samstag auf einem Parkplatz im Märkischen Viertel an einem Nissan Micra ein Feuer entfacht. Ein Zeuge alarmierte gegen 1 Uhr die Polizei und Feuerwehr in den Eichhorster Weg. Kurz zuvor hatte er eine dunkel gekleidete Person wahrgenommen und eine Stichflamme im hinteren Bereich des Autos. Die alarmierten Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. berlin.de

Motorradfahrer schwer verletzt. Schwer verletzt wurde ein Motorradfahrer bei einem Unfall am Freitag Nachmittag in Reinickendorf. Eine 63-Jährige fuhr gegen 15.30 Uhr mit ihrem Smart kurz hinter der Thyssenstraße von einem Grundstück auf die Fahrbahn der Roedernallee und stieß dabei mit dem von links kommenden Kradfahrer zusammen, der mit seiner Kawasaki die Roedernallee in Richtung Flottenstraße befuhr. Der 20-Jährige stürzte, erlitt Kopf,- Bein- und Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Rettungssanitäter brachten die Smart-Fahrerin ebenfalls in eine Klinik. Sie verblieb mit Kopf- und Rumpfverletzungen stationär. berlin.de

\ SPORT /

Basketballclub Irony aus Israel zu Gast in Reinickendorf. Bezirksbürgermeister Frank Balzer begrüßte die Mannschaft aus der Partnerstadt Kiryat Ata im Rathaus. Nun stehen für die Sportler der Besuch von Sehenswürdigkeiten sowie Trainingseinheiten und Testspiele auf dem Plan. Demnächst sollen junge Auszubildende des Bezirksamtes nach Israel reisen. berlin.de

\ ZAHL DER WOCHE /

118,8 Millionen Euro erwirtschaftete der Flughafen Tegel im vergangenen Jahr. berliner-zeitung.de

\ STADTLEBEN /

Campus Hannah Höch: Rektor Nuri Kiefer  geht im Streit. Der Schulleiter, der erst 2013 seine Stelle angetreten hatte und das Bezirksamt konnten sich nicht über Investitionen und Entwicklungen der Gemeinschaftsschule einigen. Kiefer spricht von einem Sanierungsstau von 12 Millionen Euro. Außerdem setzte er sich bis zum Schluss für eine gymnasiale Oberstufe an der Schule ein. Der Bezirk hält dagegen, dass in den Jahren von 2003 bis 2016 Sanierungen im Wert von rund 6,8 Millionen Euro vorgenommen wurden. In diesem Jahr soll das Dach für 130.000 Euro erneuert werden. In Berlin gäbe es im Übrigen keinen Bedarf für weitere Gymnasial-Klassen.  Nuri Kiefer wird nach den Sommerferien in die Charlottenburger Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule wechseln. berliner-woche.de

Schwimmen in der Metro. Ganz so schlimm war es nicht, doch die Schuhe wurden jedenfalls nass, wenn man am Samstag in die U-Bahnstation Borsigwalde abstieg. Der erneute Starkregen löste wieder den Ausnahmezustand aus, wie schon Ende Juni einmal. eller liefen voll, Bäume stürzten um und Äste brachen ab, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Besonders betroffen waren der Norden und Osten der Stadt, auch Reinickendorf und Pankow waren Schwerpunkte der Feuerwehr-Arbeit. bz-berlin.de

Alex wollte die Rose. Bekam sie aber in der dritten Folge nicht mehr. Der Reinickendorfer war also raus aus dem Rennen um die „Bachelorette“ von RTL. Die B.Z. traf sich zum Trost mit dem 26-Jährigen. „Es war schnell klar, dass wir nicht auf einer Wellenlänge sind. Die Chemie hat einfach nicht so gestimmt.“, reflektiert er die Entscheidung von Jessica besonnen. bz-berlin.de

Wir wünschen Ihnen eine freudvolle Woche! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf reinickendorf-journal.de erledigen.

Berlin braucht zwei Flughäfen
Bundesverkehrsminister Dobrindt setzt sich für Tegel ein und geht damit auf Konfrontationskurs mit der Bundesregierung.
tagesspiegel.de

Kommentar verfassen