KW 53: Terrorverdächtiger festgenommen, 30.000 Euro für Reinickendorfer Projekte, Mörder am Flughafen Tegel, Imbissbesitzer schlägt Räuber mit heißem Tee in die Flucht

0

Liebe Leser, am Flughafen Tegel wurde ein terrorverdächtiger Mann nach seiner Rückkehr aus Pakistan verhaftet worden, 300000 Euro stehen in Reinickendorf für kulturelle Projekte zur Verfügung und der Letteplatz erzeugt dieser Tage Urlaubsgefühle. Das wichtigste dieser Woche haben wir für Sie zusammengefasst. Viel Spaß beim lesen.

\ REINICKENDORF AKTUELL /

Terrorverdächtiger festgenommen: Der 28-jährige Sinan Sefik A. wurde vorletzten Freitag am Flughafen Tegel nach seiner Rückkehr aus Pakistan verhaftet. Er wird verdächtigt Mitglied der terroristischen Vereinigung „Deutsche Taliban Mujahideen” (DTM) im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet gewesen zu sein, wie die Bundesanwaltschaft am Montag in Karlsruhe mitteilte. Seit Samstag sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Dem Haftbefehl zufolge soll der aus dem Raum Berlin stammende A. von November 2009 bis Februar 2010 im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet von Waziristan im Umgang mit Schusswaffen und Sprengstoffen ausgebildet worden sein.
bz-berlin.de

30.000 Euro für Reinickendorfer Projekte: Im Jahr 2016 werden wieder aus dem Berliner Projektfonds kulturelle Bildung und Projekten gefördert. Der Fonds unterstützt zeitlich befristete kleinere Kooperationsobjekte in Kindertagesstätten, Schulen und Einrichtungen der Jugendarbeit im Verbund mit Künstlerinnen und Künstlern, in der Kulturwirtschaft tätigen und Kulturhäusern vor Ort. Voraussetzung für die Förderung ist ein gemeinsamer Antrag von einem oder mehreren Partnern aus den Bereichen Kunst und Kultur einerseits und den Bereichen Kindertagesstätten, Schule, Bildung und Jugendarbeit andererseits. Die Förderhöhe pro Projekt beträgt maximal 3.000 Euro. Abgabeschluss für Projektvorhaben 2016 ist der 15. Januar 2016.
berlin.de

Mörder am Flughafen Tegel: Die Bundespolizei hat am Montagmorgen am Flughafen Tegel einen in der Ukraine wegen Mordes gesuchten Mann verhaftet. Er soll vor drei Jahren eine Frau getötet haben. Die Bundespolizisten kontrollierten den Fluggast einer Maschine aus Tel Aviv bei der Ankunft in Tegel. Bei der Überprüfung des 28-Jährigen fanden die Beamten heraus, dass Interpol nach dem israelischen Staatsangehörigen sucht. Ihm wird vorgeworfen, im Juni 2012 in der Ostukraine eine Frau erstochen zu haben.
morgenpost.de

Imbissbesitzer schlägt Räuber mit heißem Tee in die Flucht : Mit einer Teekanne hat ein Imbissbesitzer zwei Räuber in die Flucht geschlagen. Die Männer betraten am Montagabend den Imbiss in Reinickendorf und bedrohten den 50-Jährigen mit einer Schusswaffe, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Statt den Räubern Geld zu geben, warf der Überfallene die Kanne mit heißem Tee auf den Mann mit der Schusswaffe und traf ihn auch. Dann löste sich zwar ein Schuss, verletzte wurde aber niemand. Die beiden Unbekannten flüchteten ohne Beute.
stern.de

Sprechstunde: Bezirksstadtrat Uwe Brockencausen empfängt am 20.01. im Bürgeramt Teichstraße von 10 bis 12 Uhr berlin.de
Waldspielplatz am Rallenweg kommt zurück. berliner-woche.de
Die Flüchtlingsnotunterkunft im Collège Voltaire soll zu Ende Mai 2016 aufgelöst werden. berliner-woche.de
Kanonen von Greenwich-Promenade müssen zur Reparatur. berliner-woche.de

Illegales Wettrennen gestoppt: Beamte der Autobahnpolizei haben am frühen 27. Dezember ein illegales Wettrennen zweier Autofahrer beendet. Gegen 0.40 Uhr befand sich eine uniformierte Streife auf dem Kurt-Schumacher-Damm, als den Beamten plötzlich zwei Pkw mit hohem Tempo entgegenkamen. Die Beamten folgten die Fahrzeuge bis zum Charles-Corcelle-Ring in Wedding, wo sie, nach dem sich die Ampel auf grün geschaltet hatte auf 170 km/h beschleunigten. Die Verkehrsrowdys wurden an der BAB 100 kurz vor Erreichen der Anschlussstelle Spandauer Damm in Charlottenburg gestoppt. Die 19-jährigen und 24-jährigen Fahrer erwarten nun jeweils Bußgelder in Höhe von 1760 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein drei monatiges Fahrverbot.
berliner-woche.de

Stau-Chaos auf A111: Am vergangenen Dienstagmorgen kam es Nach einem Unfall im Flughafentunnel Tegel auf der Stadtautobahn A111 zu einem rund vier Stunden langen Stau. Nach ersten Ermittlungen war es um 4.55 Uhr bei einem Spurwechsel zu dem Crash gekommen. Ein Opel, ein Ford und zwei Lkw krachten dabei ineinander. Alles Fahrzeuge wurden beschädigt, verletzt wurde aber glücklicherweise niemand. Aus einem der Lkw lief Diesel-Kraftstoff aus und verteilte sich auf einer Fläche von 500 Quadratmetern. Daher musste extra eine Spezialfirma zur Beseitigung anrücken.
bz-berlin.de

Dilletantischer Räuber festgenommen: Zwei Maskierte haben am Montagabend einen Laden am Wilhelmsruher Damm überfallen. Der Überfall geschah demnach gegen 20 Uhr im Märkischen Viertel. Die Männer bedrohten die Verkäuferin mit einem Messer und einer Schusswaffe und forderten von der 26-Jährigen die Herausgabe von Geld. Auf der Flucht verlor ein 16-Jähriger demnach seine Papiere. Die Polizei konnte ihn in seiner Wohnung festnehmen. „Bei ersten Befragungen räumte er die Tat ein und benannte als Komplizen seinen 19-jährigen Bruder, der einige Zeit später ebenfalls vorläufig festgenommen wurde“, teilte die Polizei mit.
tagesspiel.de

Polizei-Ticker: Ein 80 Jahre alter Mann ist an seiner Wohnungstür im Märkischen Viertel von einem Messerstecher schwer verletzt worden. Ebenfalls im Märkischen Viertel ist ein 48-jähriger Mann brutal überfallen worden.
taggespiegel.de (Messerattacke); morgenpost.de (Überfall)

Verkehrsmeldung: Der Einzelverordnete der Allianz Graue Panther, Michael Schulz, möchte den Abbau des Grünen Pfeiles an der Kreuzung Alt-Wittenau/Eichborndamm erreichen. „Sowohl die hohe Verkehrsdichte als auch die relativ kurzen Ampelphasen verhindern, dass der Grüne Pfeil an dieser Stelle zur Verbesserung des Verkehrsflusses beiträgt. Darüber hinaus beeinträchtigt die dort befindliche Häuserwand die Sicht nach rechts und verhindert ein verkehrssicheres Verhalten insbesondere gegenüber Fußgängern“, begründte Schulz seinen Antrag an das Bezirksamt, sich für den Abbau des Zeichens einzusetzen. Der Antrag wird im kommenden Jahr im Verkehrsausschuss beraten.
berliner-woche.de

\ ZAHL DER WOCHE /

8948 Hektar fasst die Fläche von Reinickendorf.
berlin.de

\ STADTLEBEN /

Berufliche Kontaktvermittlung für Flüchtlinge: Die Vorsitzende des Wirtschaftshofs Spandau, Gabriele Fliegel hat gemeinsam mit Dr. Britta Marschke, Leiterin der Gesellschaft für Interkulturelles Zusammenleben (G.I.Z.), vor einem Jahr den „Ladies Business Lunch“ aus der Taufe gehoben, mit dem Ziel Praktika an Flüchtlinge zu vermitteln. „Ich werde zusammen mit Dr. Marschke prüfen, wo noch Hilfe gebraucht wird. Die Praktikanten sind über GIZ versichert, alle anderen Fragen können auch von dieser Stelle beantwortet werden. Die Erfahrung und der Erfolg des ersten Business Lunchs, in dem von zehn Praktikantinnen (es waren nur Mädchen eingeladen worden) neun einen Platz bekommen haben, lehrt uns, dass diese direkte Vermittlung Wünsche und Werte von deutschen und ausländischen Bürgern gut zusammenbringt“, resümiert Gabriele Fliegel. Im Januar ist das nächste Treffen geplant.
abendblatt-berlin.de

Letteplatz leuchtet: Wem der Winter in Berlin zu ungemütlich ist, der kann sich am Letteplatz schon mal in einen Urlaub am Meer träumen. „Lette del Mar“ heißt die Installation, die der Lichtkünstler Yves Mikelsons für den Letteplatz entwickelt hat. Noch bis Ende Januar 2016 können in der Zeit von 17 bis 22 Uhr Passanten ins Meer eintauchen, indem sie nach oben schauen. Auf dem Platz vor der Reginhard-Grundschule hat Mikelsons Seepferdchen und andere Meeresbewohner als leichte Leuchten in die Bäume gehievt. Die Lichtinstallation gehört zum Konzept des Quartiersmanagements Letteplatz zur Aufwertung des Ortes.
berliner-woche.de

Neue Wohnungen auf Güterbahnhof: Das Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs am S-Bahnhof Hermsdorf parallel zur Ulmenstraße wird 2016 mit Wohnungen bebaut. Ein Investor plant bis zu 120 Wohneinheiten über einer Tiefgarage mit bis zu 100 Plätzen. Baubeginn soll laut Marius Helmuth-Paland, Leiter der Reinickendorfer Stadtplanung, im Herbst 2016 sein. Ursprünglich hatte das Unionhilfswerk dort eine Senioreneinrichtung mit Hospiz geplant, aber später Abstand von den Plänen genommen.
berliner-woche.de

Neujahrsempfang: Um 15 Uhr beginnt der Abendmahlgottesdienst im Lutherhaus, Baseler Straße 18: berliner-woche.de
31.12. The last night of the year – Galakonzert mit Sektempfang in der Pause 16.00 Ernst-Reuter-Saal:
31.12 Altjahresabend-Gottesdienst mit Abendmahl 18.00 Gemeindehaus Lübars:
31.12. Feuerwerk für Orgel 22.00 – 23.00 Johanneskirche Frohnau:
1.1.Neujahrs-Comedy-Konzert mit den Lucky Leles 18.00 Centre Bagatelle
dorfzeitung-online.com

\ SPORT /

Junge Fußballer von Füchse Berlin gewinnen Hallenturnier: Die 3.C-Jugend des Fußballvereins Füchse erreichte beim 8er Hallenturnier der VSG Altglienicke am 27.12. das Finale und besiegte die Jugendmannschaft von Marienfelde mit 2:1.
fuechsefussball.de

Wir wünschen den Lesern einen aufregenden und erholsamen Rutsch ins neue Jahr und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf reinickendorf-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen